Workshop „Starke Mädchen“ in Jahrgangsstufe 7 und 8

 

Bei der Nutzung derartiger digitaler Medien kommt es immer wieder zu Grenzüberschreitungen, so z.B. zum Beleidigen oder Bloßstellen einzelner Schülerinnen und Schüler oder zum Versenden gewalthaltigen oder obszönen Materials. Im Sinne einer ganzheitlichen Bildung und Prävention in der Schule möchten wir die Kinder und Jugendlichen für einen sorgsamen Umgang mit den angesprochenen Medien sensibilisieren und darin bestärken, sich und andere vor Übergriffen im Netz oder über das Smartphone zu schützen und dem Gruppendruck zu widerstehen.
In diesem Rahmen wollen wir diesmal speziell unsere Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 ansprechen und haben zu diesem Zweck die Staatliche Schulpsychologin Paula Born (Staatliche Schulberatungsstelle für Niederbayern) eingeladen. Sie wird in der Woche nach den Frühjahrsferien mit den Mädchen mögliche Gefahren im Netz reflektieren und erarbeiten, wie man sich vor ihnen schützen kann – ein Workshop für „Starke Mädchen“.
Wir hoffen, dass diese Veranstaltung ein weiteres Stück dazu beitragen wird, die uns anvertrauten Jugendlichen zu selbstbewussten Nutzerinnen der digitalen Welten zu erziehen, die sich innerhalb und außerhalb des Netzes sicher und souverän fühlen können.

Markus Sabinsky, StD