Freundschaft des JTG mit Griechenland

DSC 170117 griechische Schüler aus Chania, Kreta, verbrachten nun zusammen mit ihren Lehrerinnen Maria Katsarou und Maria Aikatherini Tsourounaki eine erlebnisreiche Woche in Deutschland.
Nach der Ankunft in Memmingen zeigten die gastgebenden Schüler ihren Freunden zunächst die Landeshauptstadt München. Am nächsten Tag stand eine Führung durch die Straubinger Stadtgeschichte auf dem Plan. Am Nachmittag erforschten die griechischen und deutschen Schüler gemeinsam den Tiergarten. Auch am Montag bewährte sich das Wetter, so dass die Wanderung im Nationalpark bayerischer Wald und der Besuch des Glasdorfes ein voller Erfolg wurden.
An zwei Tagen durften die griechischen Gäste dann den Unterricht am Johannes-Turmair-Gymnasium miterleben. Mittwoch empfing Frau Bürgermeister Stelzl die griechische Delegation mit sehr persönlichen Worten. Sie wies darauf hin, wie selten griechische Gäste ins Rathaus kommen und gab der Hoffnung Ausdruck, dass am Turmair auch weiterhin der humanistische Zweig mit Altgriechisch unterrichtet wird. Am Nachmittag brachte eine Turmführung neue und überraschende Einblicke in die Geschichte der Stadt. Ein besonderes Schmankerl war die Orgelvorführung durch Herrn Schwendke in der Karmelitenkirche.
Die Fahrt nach Regensburg führte Gastgeber und Gäste dann ans Grab des Johannes Turmair. Nach einem kurzen Einblick in den Reichstagssaal und die Folterkammern ging es wieder zurück nach Straubing, wo noch ein gemeinsames Abendessen mit den Gasteltern den Besuch abschloss. Hierbei bewiesen die Schüler durch ihre gemeinsamen künstlerischen Auftritte wie gut man sich verstand.
Die meisten werden sicherlich auch über den schulischen Austausch hinweg weiter Kontakt halten.