Indische Schüler entdecken die Architektur Bayerns

„Architektur der Jahrhunderte“ nennen die teilnehmenden Schüler des diesjährigen deutsch-indischen Austauschprogramms ihr Projekt, in dem sie die historischen Baustile der unterschiedlichen Kulturen miteinander vergleichen. Mit dem Fotoapparat bewaffnet durchstreiften sie vierzehn Tage lang Straubing und besuchten dabei die Kirchen der unterschiedlichsten Epochen. Besonders angetan waren sie dabei von der Pracht der Ursulinenkirche – aber auch die farbenfrohen Fenster der Jakobskirche zogen sie in ihren Bann. In mehreren Exkursionen nach Regensburg, Nürnberg, München und Weltenburg besichtigten sie aber auch andere architektonische Meisterwerke der letzten 2000 Jahre und sammelten Bildmaterial von der Steinernen Brücke bis zur Allianz-Arena. Während des Indienaufenthalts Ende Oktober werden die deutschen Schüler die indischen Baudenkmäler besuchen, fotografieren und am Ende einen vergleichenden Bildband erstellen.
Neben den zahlreichen Besichtigungsterminen blieb den Gästen aus dem Orient jedoch genug Zeit auch die bairische Lebensart kennen und lieben zu lernen und so tanzte man ausgelassen zu bairischer Volksmusik, besuchte das Public Viewing in der Frauenhoferhalle oder genoss zusammen mit dem Austauschpartner einfach nur das Eis der zahlreichen Straubinger Eisdielen.