Adventliche Morgenandachten am JTG

kerzen2Bei unserem ersten Treffen waren bereits über 30 Teilnehmer aus allen Jahrgangsstufen anwesend, als StRin Julia Sommer uns anhand einer kurzen Geschichte über die wirklich wichtigen Dinge im Leben nachdenken ließ:
Ein alter Lehrer versuchte seinen Schülern durch ein Beispiel das wirkliche Leben zu vermitteln.

Als der Unterricht begann, nahm er ein großes leeres Glas und füllte es bis zum Rand mit großen Steinen. Anschließend fragte er seine Schüler, ob das Glas voll sei. Natürlich stimmten sie ihm zu.

Der Lehrer nahm nun eine Schachtel mit Kieselsteinen, schüttete sie in das Glas und schüttelte es leicht. Die Kieselsteine rollten in die Zwischenräume der größeren Steine. Dann fragte er seine Schüler erneut, ob das Glas jetzt voll sei. Sie stimmten wieder zu.

„Wirklich?", sprach der Lehrer und kramte einen weiteren Behälter hervor, diesmal mit Sand gefüllt, und schüttete ihn in das Glas. Sofort füllte der Sand die letzten Zwischenräume im Glas aus.

Nun sagte der Lehrer zu seinen Schülern: „Dieses Glas ist so wie euer Leben!"

„Die STEINE sind die wichtigsten Dinge im Leben. Eure Gesundheit, eure Freunde, Dinge, die - wenn alles andere wegfiele und nur sie übrig bleiben würden - euer Leben immer noch erfüllen und reich machen würden.

Die KIESELSTEINE sind andere, schon weniger wichtige Dinge: eure Arbeit in der Schule, eure Wohnung, eure Spielsachen, Bücher und der restliche Besitz.

Der SAND symbolisiert schließlich die allerkleinsten Dinge im Leben, die wirklich untergeordnet und nebensächlich sind "

Der Lehrer ließ nun seine Worte ein wenig wirken, trat vor seine Schüler und sagte abschließend in einem ruhigen Ton: „Achtet zuerst auf die großen Steine, sie sind es, die wirklich zählen im Leben. Wenn ihr den Sand oder die Kieselsteine zuerst einfüllt, bleibt kein Platz mehr für die großen Steine. Nehmt euch genug Zeit für eure Familie und eure Freunde, achtet auf eure Gesundheit. Es wird noch genug Zeit bleiben für eure Arbeit und eure Hobbys. Und der Rest ist nur Sand.

Gerade in der Vorweihnachtszeit lohnt es sich, öfter einmal über die „großen" Steine im Leben nachzudenken und das Wesentliche in den Mittelpunkt zu rücken, das im Alltag häufig zu kurz kommt.

 

Herzliche Einladung zu unseren weiteren besinnlichen Treffen jeweils am Freitag, den 5., 12. und 19. Dezember 2014.
StD Markus Sabinsky
für die Fachschaft Kath./Ev. Religion