Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2018

DSC 0458

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

09.04.2018

P-Seminarfahrt Sp/K: Camino de Santiago (bis 13.04.)

Prag-Austausch (bis 15.04.)

10.04.2018

MFM-Projekt 5a, 5c

11.04.2018

Tanzfest

12.04.2018

Infoabend zum USA-Austausch

13.04.2018

MFM-Projekt 5b, 5d

16.04.2018

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau, 9. Klassen

18.04.2018

Vortrag: Taqillo - Entwicklungshilfe

21.04.2018

Griechenland-Austausch (Chania, bis 28.04.)

26.04.2018

Girls´ & Boys´ Day (9. Jgst.)

Aufführung Oberststufentheater, 19.00 Uhr, AnStatt-Theater

02.05.2018

2. allg. Elternsprechtag (Klassen 5-12), 16.30 - 19.30 Uhr

Schriftl. Abitur - MATHEMATIK

 07.05.2018

Schriftl. Abitur - 3. ABITURFACH

Neuanmeldungen f.d. Aufnahme in die 5. Jgst. (07.05. bis 11.05.)

09.05.2018

Europatag der EU

11.05.2018

Schriftl. Abitur - DEUTSCH

15.05.2018

Probeunterricht, bis 17.05.

 

 

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Gemeinschaft stärken und Mobbing verhindern: Teambildungstage der achten Klassen

Begleitet von erlebnispädagogisch ausgebildeten Betreuern wurden in wechselnden Gruppen zahlreiche Aktivitäten unternommen und immer wieder unter der Fragestellung erörtert, ob die Gruppe hier eine gute Zusammenarbeit und Teamgeist gezeigt hatte. Ob es darum ging, zwei Astronauten, die eine verdächtige Ähnlichkeit mit rohen Eiern hatten, sicher in die Erdatmosphäre eintreten zu lassen, auf einer begrenzten Anzahl von rettenden Steinen einen gefährlichen Sumpf zu durchqueren oder menschenfressende Werwölfe zu entlarven – immer spielten die Fähigkeiten des Zuhörens und der Kommunikation wie auch die Kompromissbereitschaft der Teilnehmer eine entscheidende Rolle. Dies wurde bei Fehlschlägen von den Schülern sofort erkannt und jeweils ausführlich besprochen.
Beim Klettern auf Türme und Kisten oder beim einsamen Wandern durch einen nächtlichen Wald ließen sich auch die eigenen Möglichkeiten und Grenzen erfahren. Viele Schüler wagten hier, angeregt von den Leistungen ihrer Klassenkameraden und deren Anfeuerungsrufen, mehr, als sie sich zunächst zugetraut hatten. Alle konnten schließlich ausgesprochen stolz auf sich sein.
Im Gespräch am Lagerfeuer des letzten Abends zeigte sich, dass wir nach diesen harmonischen und von viel Lachen und Sonnenschein geprägten Tagen alle darauf hoffen können, einem Schuljahr entgegenzusehen, in dem wir weiter daran arbeiten werden, uns gegenseitig zu respektieren und zu unterstützen.

 

 

Martina Langer-Plän