Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2020

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

18. - 22.05.2010

Neuanmeldung für die Aufnahme in die 5. Jgst. Gymnasium (neuer Termin!)

20.05.2020

ABITUR - Schriftl. DEUTSCH (neuer Termin!)

26.05.2020

ABITUR - Schriftl. Mathe (neuer Termin!)

26.05.20 - 28.05.20

Probeunterricht (neuer Termin!)

29.05.2020

ABITUR - Schriftl. 3. ABITURPRÜFUNGSFACH (mit Französisch) 

(neuer Termin!!)

15.06.20 - 19.06.20

KOLLOQUIUM - 1. Woche (neuer Termin!)

22.06.20 - 26.06.20

KOLLOQUIUM - 2. Woche (neuer Termin!)

Zentrale Nachtermine zum Abitur 2020:

3. Juli: DEUTSCH

7. Juli: 3. PRÜFUNGSFACH

10. Juli: MATHEMATIK

Die Schulfamilie nimmt Abschied von ihrem geschätzten Kollegen Herrn Martin Kleber, StD a.D.

KleberEhrenvorsitzender des Bezirksverbandes Niederbayern im Bayerischen Philologenverband

 

Herr StD a.D. Martin Kleber war 34 Jahre lang, von 1953 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1987, Mitglied des Lehrerkollegiums am Johannes-Turmair-Gymnasium Straubing. 1971 wurde ihm die Funktion des Unterstufenbetreuers übertragen. Bereits seit dem Jahr 1966 war er Mitglied und Vorsitzender des Örtlichen Personalrats, ein Amt, das er bis 1980 innehatte, und aus dem auch sein Engagement als Bezirksvorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes erwuchs.
Nicht nur durch seinen selbstlosen Einsatz für das Kollegium, auch als Lehrer in den Fächern Latein, Griechisch und Geschichte, und zuweilen auch im sogenannten fachfremden Unterricht, war StD Kleber hoch geachtet – im Jahresbericht 1986/87 wird darüber hinaus erwähnt, er habe lange Jahre als Teilnehmer an den Schulskikursen „für die sportliche Ertüchtigung der Jugend“ gewirkt.
Eine gelungene Balance zwischen anspruchsvoller Fachlichkeit und dem Eingehen auf seine Schüler – so war er etwa Mitherausgeber und -autor eines vierbändigen Werks „Grundkurs Geschichte“ – verschaffte ihm breite Anerkennung als Pädagoge und Lehrerpersönlichkeit, für die Gerechtigkeit sowohl dem Fach als auch insbesondere den Menschen gegenüber stets eine wichtige Rolle spielte.
Dabei half ihm eine im besten Sinne preußische Selbstdisziplin. Wer ihn je getroffen hat, weiß aber, dass er unverkennbar von nicht ganz so weit nördlich stammte, nämlich aus Oberfranken. Auch seine Schulzeit, sein Studium und seine allerersten Berufsjahre bestritt er noch im Fränkischen – lange Jahre hatte er noch seine Bayreuther Autonummer.
Sein unermüdliches Engagement aber galt dem Johannes-Turmair-Gymnasium, seiner Schülerschaft und seinen niederbayerischen Kolleginnen und Kollegen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Lieber „Maddin“ Kleber, danke für alles, was du für uns getan hast. Ruhe in Frieden!

 

Meldung Straubinger Tagblatt