Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2021

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

 

9., 10. und 11.02.2021

Digitale Schnuppertage Latein für Viertklässler und ihre Eltern (jew. Videokonferenz)

 

22.02.2021

Lehrerkonferenz

 

01.03.2021

Klassenkonferenzen

 

05.03.2021

Zwischenzeugnis Jgst. 5-10

 

19.03.2021

Tag der offenen Tür (online)

 

 

W-Seminar Biologie „Die Evolution des Menschen“

pic12Im Rahmen unseres W-Seminars „Die Evolution des Menschen“ ermöglichte uns unser Seminarleiter, Herr Brandhuber, bei einer virtuellen Führung des Neanderthal Museums in der Nähe von Düsseldorf teilzunehmen. Mit dem Startschuss des Onlinemeetings startete eine spannende Führung, die uns in der Zeit zurückreisen ließ und eine große Bandbreite an verschiedenen Menschenarten, die wir bereits mit unserem Vorwissen verknüpfen konnten, anbot.

 

Angefangen mit interessanten Basisinformationen über wissenschaftliche Arbeitsweisen im Labor, arbeiteten wir uns immer weiter vor und entdeckten Minute für Minute spannende Informationen rund um das Thema unserer Vorfahren.

Anhand verschiedener Nachbildungen fossiler Schädel von Vor- und Frühmenschen, durften wir die Unterschiede und die Entwicklung vom Menschenaffen zum heutigen Homo sapiens genauer kennenlernen und auch das Wissen von unserem Museumsführer Herrn Christian Hildebrandt wurde uns schülernah näher gebracht.

Danach begann auch schon unsere Zeitreise mit einem Neanderthaler-Modell bis hin zur „Wiege der Menschheit“ in Afrika. Durch lebensechte Konstruktionen verschiedener Menschenarten konnten wir uns anschaulich ein Bild davon machen, wie sich die verschiedenen Arten entwickelt haben und sich immer mehr zu unserem heutigen Ich entwickelten.
Neben den bildlichen Abbildungen erhielten wir auch interessante Einblicke zu unserer DNA und der Verbindung von dieser zur Neandertaler-DNA, welche bis heute 2-3% des Homo sapiens-Erbguts ausmacht. Herr Hildebrandt erklärte uns dies durch einen kurzzeitigen gemeinsamen Lebensraum, in dem durch Paarung fortpflanzungsfähige Hybriden entstanden und ihr Erbgut an nachfolgende Generationen weitergaben.
Insgesamt war jeder Kursteilnehmer, eingeschlossen Herr Brandhuber, begeistert von der Führung und durch die genaue Beantwortung unserer Fragen konnten wir weitere interessante Informationen für unsere Seminararbeit sammeln.

Franziska Beck (Q11), OStR Peter Brandhuber (Seminarleiter)