Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2022

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

09.02.22

Elterninformationsabend

Thema: Medien in der Familie: Schwerpunkt Internet

15.02.22 - 17.02.22

Schnuppertage Latein 

07.03.22

Info-Abend: Ausbildungsrichtungen (online)

7. Jahrgangsstufe

25.03.2022

Tag der offenen Tür

 

 

 

 

Augsburg-Exkursion des W-Seminars:

MicrosoftTeams image (1)Warum gerade Augsburg? Weil Augsburg – nicht zuletzt durch Besuche Luthers – eine besondere Bedeutung in der Reformationsgeschichte hat. Auch wir besuchten zunächst die Fuggerei und die Kirche St. Anna, die beide eng mit Martin Luther verbunden sind.
Die Fuggerei ist die älteste Sozialsiedlung der Welt, die bereits 1521 vom reichen Kaufherrn Jakob Fugger gestiftet wurde. In diesen Reihenhaussiedlungen können auch heute noch bedürftige Menschen zu einem sehr niedrigen Mietpreis, der durch das Stiftungsvermögen ermöglicht wird, wohnen.
Martin Luther weilte im Oktober 1518 in Augsburg und wurde in den Fuggerhäusern von einem Kardinal der römischen Kurie verhört wegen seiner 1517 veröffentlichten 95 Thesen. Einen Widerruf aber verweigerte er und musste daraufhin die Stadt verlassen.
Weiteres Besuchsziel war St. Anna, Augsburgs evangelische Hauptkirche. Ehemals war St. Anna ein Karmeliterkloster, in dem Martin Luther – damals noch Mönch – 1518 während seines Verhörs wohnte.
Bis heute noch zeigt die Kirche vieles über das Leben und Wirken Luthers. Dazu wurde das Museum „Lutherstiege“ eingerichtet, das man über den Kreuzgang der Anna-Kirche über eine Treppe, die Lutherstiege, erreicht.

Anschließend waren wir noch im Bertolt-Brecht-Haus und konnten einiges aus dem Leben des bekannten Dichters erfahren. Bertolt Brecht wurde in Augsburg geboren und verbrachte dort seine gesamte Kindheit und Jugend, allerdings verweilte er nur kurze Zeit in dem Haus, da seine Eltern schon 1900 dort auszogen. Im Hause selbst konnte man wertvolle Originale, das Schlafzimmer der Mutter, Erstausgaben, ein Bühnenbild und auch Brechts Totenmaske sehen.

Natürlich kam auch die Freizeit nicht zu kurz, und so konnten wir uns später in Kleingruppen ein genaueres Bild von der schönen Augsburger Innenstadt machen. Anschließend ließen wir den Tag in einem Biergarten ausklingen.