Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

26.10.18 - 12.11.18

Indienaustausch - Lotus Valley Highschool, Neu Delhi

08.11.2018 - Donnerstag

"Turmair liest": Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT, Dr. Hans Irler

09.11.2018 - Freitag

Gedenktag 80 Jahre Reichspogromnacht

Prävention: Alkohol u. Drogen im Straßenverkehr
8:40-10:10: 10a
10:30-12:00: 10bc

14.11.2018 - Mittwoch

Pädagogischer Elternabend 19.00 Uhr
"Mit Büchern unsere Kinder stärken"
Vortrag Dipl. Soz.Päd. u. Buchhändlerin D. Dombrowsky
Regensburg

16.11.2018 - Freitag

Bundesweiter Vorlesetag

22.11.2018 - Donnerstag

Demokratieprojekt mit Witek Chmielewski (I) Vorgespräch/Theorieteil

Kunst-/Literaturprojekt Iwona Chmielewska, 5. Klasse

1. Elternsprechtag 8.-12. Jahrgangsstufe

26.11.2018 - Montag

Festakt - UMWELTSCHULE
9:00 Empfang, anschl. Preisverleihungen, Ende ca. 13:00 Uhr

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulprojektwoche anlässlich des 80. Gedenktags an die Reichspogromnacht

 

In der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938, der sogenannten Reichspogromnacht, wurden in Deutschland nahezu alle jüdischen Gottes- und Gemeindehäuser sowie zahlreiche Geschäfte und Wohnungen jüdischer Bürgerinnen und Bürger zerstört. Diese Nacht stellt den Auftakt dar zu einer systematischen Diskriminierung und Verfolgung jüdischer Mitmenschen während des NS-Regimes, der Millionen Menschen zum Opfer fielen.

Anlässlich dieses Gedenktags führen Straubinger Schulen in Zusammenarbeit mit der Stadt Straubing, Amt für Kultur und Bildung, eine Schulprojektwoche durch, um besonders Jugendliche für den Gedenktag und dessen Bedeutung zu sensibilisieren. Den Anstoß zur Realisierung einer Schulprojektwoche gab Frau Anna Zisler, Geschäftsführerin der Israelitischen Kultusgemeinde Straubing. Die beteiligten Stellen der Stadt Straubing nahmen diese Anregung gerne auf und entwickelten ein erstes Konzept in enger Zusammenarbeit mit den Schulen. Auch im Rahmen der Straubinger Partnerschaften für Demokratie findet schon seit längerem eine intensive Erinnerungsarbeit statt, welche sich ebenso in diesem Projekt widerspiegelt. An der Schulprojektwoche beteiligen sich in diesem Jahr das Johannes-Turmair-Gymnasium, die Realschule der Ursulinen, das Institut für Hören und Sprache sowie die Grund- und Mittelschule St. Josef.

Zentraler Bestandteil der Projektwoche ist ein eigens bei uns am Turmair gestalteter „Lebensbaum“, welcher seinen Standort während der Projektwoche von Schule zu Schule wechselt. Bereits im Vorfeld bereiten sich die teilnehmenden Schulklassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften auf das Projekt vor und beschäftigen sich mit den Ereignissen, Hintergründen und Auswirkungen der Reichspogromnacht. Die Jugendlichen gestalten für den Lebensbaum Granatäpfel aus Papier, auf welchen sie ihre Gedanken, Wünsche und Hoffnungen anlässlich des Gedenktags zum Ausdruck bringen.
Der Granatapfel hat im Judentum eine symbolische Bedeutung und steht für Regeneration, Reichtum und Fruchtbarkeit. In einigen Gegenden ist es z. B. eine besondere Speisesitte, zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana Granatäpfel zu verspeisen. Der Lebensbaum der Straubinger Schülerinnen und Schüler erhält somit täglich neue Früchte und trägt die Wünsche der Jugendlichen zu einem friedlichen Miteinander in seinen Ästen.

Die Schulprojektwoche soll dazu beitragen, aktive Erinnerungsarbeit zu unterstützen und den Austausch der Jugendlichen zu diesem Thema zu begleiten. Damit die schrecklichen Ereignisse von damals nicht in Vergessenheit geraten und auch um aktuellen Tendenzen in unserer Gesellschaft mündig begegnen zu können, ist die Auseinandersetzung mit den Themenbereichen Diskriminierung, Verfolgung und Intoleranz von großer Bedeutung.

Am 05. November startet die Schulprojektwoche im Rahmen einer Gedenkveranstaltung im Johannes-Turmair-Gymnasium. Der Lebensbaum wird ebenso Bestandteil der Gedenkveranstaltung am Freitag, 09. November, in der Synagoge der Israelitischen Kultusgemeinde sein.