Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

26.10.18 - 12.11.18

Indienaustausch - Lotus Valley Highschool, Neu Delhi

08.11.2018 - Donnerstag

"Turmair liest": Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT, Dr. Hans Irler

09.11.2018 - Freitag

Gedenktag 80 Jahre Reichspogromnacht

Prävention: Alkohol u. Drogen im Straßenverkehr
8:40-10:10: 10a
10:30-12:00: 10bc

14.11.2018 - Mittwoch

Pädagogischer Elternabend 19.00 Uhr
"Mit Büchern unsere Kinder stärken"
Vortrag Dipl. Soz.Päd. u. Buchhändlerin D. Dombrowsky
Regensburg

16.11.2018 - Freitag

Bundesweiter Vorlesetag

22.11.2018 - Donnerstag

Demokratieprojekt mit Witek Chmielewski (I) Vorgespräch/Theorieteil

Kunst-/Literaturprojekt Iwona Chmielewska, 5. Klasse

1. Elternsprechtag 8.-12. Jahrgangsstufe

26.11.2018 - Montag

Festakt - UMWELTSCHULE
9:00 Empfang, anschl. Preisverleihungen, Ende ca. 13:00 Uhr

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

"Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“

 

Jgst. 6: Besuch beim Zweckverband Abfallwirtschaft (ZAW)
Die Klasse 6c unter Leitung von StRefin Eva Grimm machte sich auf zum Zweckverband Abfallwirtschaft (ZAW) in Straubing. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler mit Frau Zwerger vom RIZ (Recycling-Informations-Zentrum) die Spuren des Mülls nach der Abgabe im Wertstoffhof verfolgen. Was darf alles in Papiertonne? Warum hat Katzenstreu nichts im Biomüll verloren? Und wie trennt man überhaupt die vielen Sorten von Plastik? All diese Fragen zum Thema Mülltrennung können die Schülerinnen und Schüler nun bestens beantworten. Passend dazu durften sie verschiedenartigen Müll nach Zugehörigkeit sortieren und bei einem Gang über den Wertstoffhof in die zugehörigen Container entsorgen.
Im Anschluss war Kreativität gefragt, denn in der Erfinderwerkstatt gab es eine große Vielfalt an übriggebliebenen Gegenständen, die zu etwas Neuem recycelt werden durften. Von einem schön geschmückten Windlicht oder bunten Robotern bis hin zu Booten und Häuschen aus Kork ließen die Kids ihren Ideen freien Lauf.
Bei diesem eindrucksvollen Tag ist den Schülern bewusst geworden, dass nicht alle Dinge so leichtfertig weggeworfen werden müssen und manche Gegenstände noch umfunktioniert werden können. Jeder Einzelne, der Plastikmüll vermeidet, kann einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

 

k ZAW1  k ZAW2 

 

Jgst. 5 und 7: Apfelchips und Turmair-Tee
Im Rahmen der Woche der Nachhaltigkeit und gesunden Ernährung wurden auch Äpfel im Schulgarten gesammelt. Der Apfelbaum neben unserem Pausenhof trägt heuer enorm viele Früchte, die jedoch kaum genutzt werden. Erst letzte Woche transportierte die Stadtgärtnerei zwei große Säcke Fallobst ab. Also wurden die Äpfel von Schülern der Klassen 5d und 7b im Unterricht von Herrn Stern geputzt und in 2 mm dünne Scheiben geschnitten. Anschließend wurden sie bei 70 Grad im Dörrapparat getrocknet. Bereits nach 2 Stunden waren die vier Bleche Apfelchips fertig und die Schüler holten sie am kommenden Schultag ab. Sie schmecken gut als Pausensnack oder im Müsli.
Im Schulgarten wachsen auch sehr viele Kräuter. Die Kinder sammelten Pfefferminze, Zitronenmelisse, Thymian, Salbei, Lavendel und Spitzwegerich. Die Kräuter wurden von den Stilen befreit und ebenfalls im Dörrapparat getrocknet. So entfalten sie ihr volles Aroma. Der Tee schmeckt gut und hilft sogar bei Husten und Heiserkeit.

 k apfelchips  k schultee

 

 

 

Jgst. 6 und 7: Verantwortung übernehmen im Umgang mit dem Handy
Im Informatik-Unterricht beschäftigten sich die Klassen 6d, 6e, 7a, 7b, 7c und 7e zusammen mit ihren Informatiklehrkräften Martin Schwendke und Wolfgang Krinner mit den Themen 'Handysucht' und 'internetbezogene (Spiele-)Sucht'. Ein Erklärvideo zum Thema 'WhatsApp-Stress' bildete dabei die Grundlage für Diskussionen darüber, auf welche Weise Jugendliche der Gefahr einer ständigen Ablenkung durch eine ausufernde Nachrichtenflut in WhatsApp-Gruppen entgegenwirken können.
Ferner wurden den Schülerinnen und Schülern Selbstchecks für Handysucht sowie internetbezogene (Spiele-)Sucht an die Hand gegeben, mit deren Hilfe sich eruieren lässt, wie nah an oder wie tief in ein Suchtverhalten der Einzelne in diesen Bereichen bereits gerutscht ist.

 

Frankreich-Austausch: Imkern im Schulgarten
Auch die französischen Austauschschüler nutzten die Gelegenheit, sich über die Schulbienen am Turmair-Gymnasium schlau zu machen (s. eigener Bericht). Ein Teil der Schüler schlüpfte in die Imkeranzüge, während die anderen gespannt zusahen und viele Fragen stellten. Zum ersten Mal in ihrem Leben durften Sie eine Bienenbehausung öffnen und konnten so deren Innenleben aus nächster Nähe kennen lernen.

 

k Netikette   k Imkern

 

 

Q12: Schmackhaft oder tödlich giftig? - Pilzexkursion des P-Seminars „Woidmenü“: Essen aus dem Wald
Eine Seminarteilnehmerin organisierte eine geführte Pilzexkursion im Waldgebiet bei Münster (s. eigener Bericht). Unter der fachmännischen Anleitung von Dr. Klaus Breese, Pilzberater mit Anerkennung durch die Bayerische Mykologische Gesellschaft (BMG), suchten die Seminarteilnehmer mit ihrem Lehrer Herrn Ederer alle Pilze, die der andauernden Trockenheit zum Trotz, hinter Bäumen oder versteckt in der Laubschicht zu finden waren. Anders als bei manchem Hobbysammler, wurden aber nicht nur Speisepilze in die Körbe gelegt, denn Dr. Breese wusste bei der anschließenden Fundbegutachtung auch zu kleinen, zu vertrockneten oder zu giftigen Schwammerln Interessantes zu berichten.
Neben zahlreichen Tipps, wo und zu welchen Jahreszeiten erfolgreich gesucht werden kann, gab er auch die entscheidenden Hinweise, wie Speisepilze von ihren giftigen Doppelgängern zu unterscheiden sind. Nicht zuletzt thematisierte er für die interessierten Zuhörer auch die Problematik der Strahlenbelastung und Akkumulation von Schwermetallen im Pilzkörper.

 

k Pilzexkursion

 

Jgst. 5 und 6: Gesundes Essen - gesunde Zähne: Zahnärztliche Gruppenprophylaxe
Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit führte Dr. Schicker am JTG in den Jahrgangstufen 5 und 6 die zahnärztliche Gruppenprophylaxe im Auftrag der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) durch.
Unterstützt von zwei Mitarbeiterinnen seiner Praxis überraschte Dr. Schicker, der selbst vor 30 Jahren am JTG das Abitur gemacht hatte, die Schüler mit einem Biologieunterricht der besonderen Art: Er informierte die Kinder über den Wechsel des Milchgebisses zum Erwachsenengebiss und machte deutlich, dass die meisten seiner Patienten von Karies betroffen seien. Um dies zu vermeiden, erarbeitete Dr. Schicker mit seinen Assistentinnen Tipps für gesunde Ernährung und richtiges Zähneputzen.
Stark beeindruckt waren die kleinen Zuhörer, als sie beim Vergleich des menschlichen Gebisses mit anderen Säugetieren einem echten Löwenschädel aus dem Tiergarten Straubing ins Maul fassen durften. Als sich Dr. Schicker mit einem kleinen Geschenk bei den Schülern verabschiedete, waren die meisten überrascht, dass die Schulstunde schon wieder vorbei war.

 

k Zahnprophylaxe 01  k Zahnprophylaxe 02

 

 

E. Grimm, A. Stern, W. Schwendke, C. Pannermayr, M. Ederer, M. Sabinsky