Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

23.09.2019

Busschulung der 5. Klassen

14.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Spo: Alpencross 

15.-21.09.2019

P-Seminarfahrt L: Rom

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Geo: Alpine Hüttenwanderung

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt B: Auf Ötzis Spuren

16.-18./18.-20.09.2019

Teambildungstage der 8. Klassen

 18.09.2019

Wandertag (Kl. 5-7/9-10); Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

19.-20.09.2019

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5c)

23.09.2019

Beginn des Wahlunterrichts

24.09.2019

Jahrgangsstufentests: Deutsch 6, Mathematik 8, Englisch 10

23./24.09.2019

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst.)

26.09.2019

Jahrgangsstufentests: Latein 6 (1. Fremdsprache), Englisch 6 (1. Fremd-sprache), Mathematik 10

01.10.2019

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr, Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr, Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

Turmair mit allen Sinnen

 

 TdoT (1)
TdoT (2) 

Am vergangenen Freitag lud das Johannes-Turmair-Gymnasium zum Tag der offenen Tür ein und präsentierte sich für zukünftige Fünftklässler vielseitig und kunterbunt. Mit allen Sinnen konnten die Besucher die Schule erleben und selbst aktiv werden.

Schon die freundliche Begrüßung durch Schulleiterin Andrea Kammerer in der Dreifachturnhalle bot mitsamt musikalischer und sportlicher Umrahmung einiges für Augen und Ohren. Im Anschluss konnten sich die großen und kleinen Besucher, allein oder geleitet von einem Stempelpass, der ausgefüllt ein schickes Armband einbrachte, auf eine Entdeckungstour durch das Schulhaus begeben.
Ihren Tast- und Geruchssinn konnten die Gäste begleitet von begeisterten Unterstufenschülern bei einem Zirkel durch das „Reich der Sinne“ der Fachschaft Biologie testen. Dankenswerterweise geruchlos war der Besuch in der Nichtraucherbude, einer Ausstellung von Projekten der 8. Klassen, die sich vorgenommen haben, sechs Monate komplett auf den Konsum von Zigaretten und Wasserpfeifen zu verzichten.
Weiter mit den Händen arbeiten und richtig kreativ werden durften die Besucher des humanistischen Gymnasiums mit den Fachschaften Latein und Griechisch; so kamen einige Viertklässler mit selbstgebastelten Wachstäfelchen und Schmuck wie aus der Zeit der Römer nach Hause. Passend für eine Umweltschule konnte man seiner Kreativität im Fachbereich Kunst freien Lauf lassen und zudem aus vermeintlich unbrauchbaren Resten hübsche Recycling-Anhänger herstellen oder käuflich erwerben.
Nicht nur eine Führung mit dem Audio-Guide der Fachschaft Deutsch lockte in die Historische Bibliothek des Johannes-Turmair-Gymnasiums, um sich davon überzeugen zu lassen, wie schön man an diesem Ort lesen, lernen und vertiefen kann; auch ein Fotograf stand dort für die Gäste bereit, die hübsche Familienfotos im Stil von anno dazumal machen lassen konnten. Besondere Highlights waren die Räume der Physik und Chemie im Erdgeschoss. In der schon traditionellen Chemieshow durften kleine Nachwuchs-Chemiker assistieren und dabei beeindruckende Momente inklusive Funkenflug und jede Menge Spaß erleben. Wie eigentlich ein Elektromotor, der viele von uns täglich zur Schule oder zur Arbeit befördert, gebaut ist, konnten die Gäste der Physikräume aus nächster Nähe erfahren, wobei auch vielseitige physikalische Experimente staunende Augen hinterließen.
Die Ohren wurden jedoch auch nicht vernachlässigt – so stand die Neue Aula unter dem Motto „Let’s sing“ beim Auftritt der Chorklasse, gefolgt von dichterischer Abrundung durch das Unterstufentheater. „Wie klingt das?“ – dieser Frage konnten die Besucher ebenfalls auf den Grund gehen, denn noch mehr zu hören gab es im Musiksaal, wo Kinder und Eltern verschiedene Musikinstrumente ausprobieren durften.
Um auch den Geschmackssinn nicht zu vernachlässigen, war für Schleckermäulchen neben feinen französischen Crêpes und echten amerikanischen Pancakes ein exklusives „Woidmenu“ geboten. Wie man allein mit Essen aus dem Wald satt wird und so auch einmal ohne Supermarkt auskommt, konnten die zahlreichen Gäste des Tages der offenen Tür im Schulgarten bestaunen und selbstständig testen. Damit ließen sich nicht nur zahlreiche zukünftige Fünftklässler mit ihren Eltern, sondern auch viele Ehemalige anlocken, um die zahlreichen Projekte der Turmair-Schüler zu bewundern.

StRefin Eva Grimm