Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

24./27.09.2018

Busschulung der 5. Klassen durch ein Team der Stadtwerke

17.-21.09.2018

Teambildungstage der 8.Klassen in Furth im Wald (8ac: 17. - 19.09./8bd: 19. - 21.09.)

17.-21.09.2018

Fahrtenwoche I 

P-Seminarfahrt nach Weimar (Deutsch),  17.-20.09.2018

Demokratiekonferenz Warschau (ausgewählte Schüler), 18.-22.09.2018

19.09.2018

Wandertag; Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

20./21.09.2018

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5d)

24.09.2018

Beginn des Wahlunterrichts

24./25.09.2018

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst)

27.09.2018

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

27.09.-12.10.2018

Austausch mit der Decatur High-School / Atlanta (USA)

28.09.2018

Unterrichtsende: 12.00 Uhr (Personalversammlung)

01./02.10.2018

SMV-Seminar in Furth im Wald (Klassensprecher Jgst. 6-10; Schüler-/
Oberstufensprecher)

03.10.2018

Tag der Deutschen Einheit: unterrichtsfrei

16.10.2018

Buchvorstellung von OStD i. R. Werner Schäfer: THOMAS NAOGEORGUS (Alte Bibliothek)

Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT (Autor: Dr. Hans Irler)

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Turmair-Schüler im Wattenmeer

Abends wurden im Bernsteinworkshop mit viel Geschick und unter fachkundiger Anleitung durch Herrn Georg de Jong aus unförmigen Klumpen aus grauer Vorzeit vielfach echte Schmuckstücke geschliffen, poliert, und schließlich an ein Kettchen gebunden.

Trotz großer Kälte zog es unsere 7.-Klässler am nächsten Abend dem ablaufenden Wasser folgend tief ins Watt, für einen Raubzug auf Kleintiere im Schlick. Die Wattführer verhinderten - mit einer Forke bewaffnet - das zu tiefe Einsinken des einen oder anderen Schülers im Schlick.

Die Umweltpädagogin Ulrike Lamp erklärte uns dabei mit friesischer Herzlichkeit und großer Fachkunde die Lebensweisen der zuvor selbst gefundenen Muscheln, Krebse, Würmer, Garnelen, Schnecken und Plattfische im Wasserlabor.

Im Multimar-Wattforum tauchten die Schüler dann nur sinnbildlich unter, da die sich im Watt vergrabenden Muscheln und Schnecken hier als Modell im Maßstab 1:10 von der Decke hingen. Die Lebenswelt der Seesterne wurde zum Greifen nah an einem offenen Gezeitenbecken erklärt. Aquarien und sonstige Exponate verrieten den Schülern die Antworten zu ihren Erkundungsfragebögen.

Das vielfältige Tagesprogramm führte die Klassen von der etwas raueren Nordsee auch an die Ostsee, zur Wikinger-Handelsmetropole Haithabu am Ende der Schlei. Die Schüler erfuhren die Wortbedeutung von Viking als "Kriegsfahrt zur See an entfernte Küsten" und auch einiges über die Gottheiten der nordischen Völker und erhielten konkrete Einblicke in den Lebensalltag der Händler von Haithabu.

Neben dem Wikingermuseum konnte ein Teil der Schüler die Stadt Eckernförde besuchen. Ein anderer Teil hat die Welt von innen erkundet, während einer achtminütigen Reise im Innern einer Rekonstruktion des Globus von Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf und seines Hofmathematikers Adam Olearius.

Der frische Wind von Tönning blies uns zudem auf einer Schifffahrt auf der Eider entgegen. Gottseidank hatte unser Schiff „Adler II“ auch einen Innenraum, wenngleich die wirklich interessanten Dinge, die Robben auf der Sandbank, das Schaufischen und die Schleusung durch das Eidersperrwerk im Freien zu beobachten waren.

Ein Highlight von vielen war der Dünenstrand von St. Peter Ording.

Wenn abends neben Diskothek, Stiefelputzen und Tischtennisspielen noch freie Zeit war, wurden die Tageseindrücke vieler Schüler in originellen Bildern, Spielen und Texten kreativ aufgearbeitet.