Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

01.12.19 - 06.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe I: 6abc

08.12.19 - 13.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe II: 6de

09.12.2019

13:15 - 16:00 Uhr: Bewerbungsseminar Q11 im Rahmen der StuB, AOK/Sparkasse

19:00 Uhr: Elternabend 10. Jgst. - Oberstufeninformation
anschl. Klassenelternabend

13.12.2019

09:00 - 12:30 Uhr: 4. Demokratiekonferenz

17.12.2019

19:00 Uhr: Weihnachtskonzert

09.01.2020

07:55 - 12:45 Uhr: DRUG STOP-Präventionsveranstaltung 9ab

14.01.2020

Schulinterner Jgst.test Deutsch 6. Klassen
2./3. Std.

Kalorienbomben und Panzergranaten

Gruppenfoto 02Da im Anfangsunterricht Chemie die Trennung von Stoffgemischen und die Isolierung von Reinstoffen laut Lehrplan behandelt werden soll, vertieften die Schüler der Jahrgangsstufe 8 am Naturwissenschaftlich-technologischen Zweig des Johannes-Turmair-Gymnasiums ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Unterricht bei einer Werksbesichtigung der Südzucker AG in Plattling.
Nachdem man zusammen mit den begleitenden Lehrkräften StD Beck und OStR Ederer unter der Führung von Frau Koller das Werksgelände, auf dem zahlreiche LKWs ihre Zuckerrübenfracht anlieferten oder die bereits ausgelaugten Zuckerschnitzeln abtransportierten, mit dem Bus erkundet hatte, lauschte man im Seminarraum einem kurzweiligen Vortrag von Herrn Hötzl über das Unternehmen.
So dürften die wenigsten gewusst haben, dass neben dem Kerngeschäft Zucker von der Unternehmensgruppe auch Spezialitäten wie Tiefkühlpizza, Fruchtzubereitungen und Bioethanol produziert werden.
Anschließend konnte man den Weg des Zuckers von der frisch geernteten Zuckerrübe bis zum fertig verpackten feinkristallinen Zucker an den einzelnen Stationen verfolgen. Dass hierbei die im Unterricht bereits gelernten Trennverfahren wie Extraktion, Ausfällung oder Zentrifugation eine entscheidende Rolle spielen, wurde angesichts der riesigen Reaktoren eindrucksvoll vermittelt. Neben klassischen Verunreinigungen wie Erde und Steine finden sich aber zuweilen auch kuriose Fremdkörper, wie zum Beispiel eine Panzergranate aus vergangenen Tagen.
Nach einer kleinen Stärkung in der Werkskantine durften die Jungchemiker noch eine geballte Ladung Energie in Form einer Packung voller Zuckerstückchen mit nach Hause nehmen.

OStR Martin Ederer, Fachschaftsleitung Chemie