Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2021

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

20.01.2021

18:30 Uhr Information zur indiv. Lernzeitverkürzung für Schüler*innen der 8. Jgst. (Videokonferenz)

(Alternativtermin: 21.01.2021 16:30 Uhr)

 

9., 10. und 11.02.2021

Digitale Schnuppertage Latein für Viertklässler und ihre Eltern (jew. Videokonferenz)

 

22.02.2021

Lehrerkonferenz

 

01.03.2021

Klassenkonferenzen

 

05.03.2021

Zwischenzeugnis Jgst. 5-10

 

 

Yoyo und die Macht des Erzählens

 

Yoyo CoverIn seinem dystopischen Jugendroman entführt Hans Irler seine Leser ins Jahr 2047: Yoyo, eine begnadete Geschichtenerzählerin, fährt in einem gestohlenen U-Boot die Donau hinauf und landet – wie könnte es anders sein? – in einer niederbayerischen Kleinstadt der Zukunft. Dort werden die Jugendlichen von künstlichen Intelligenzen, sogenannten Smartbrains, erzogen. Diese nehmen ihnen alle wichtigen Entscheidungen ab und suchen sogar die Liebespartner für sie aus. Als Yoyo ihren neuen Freunden Nora und Arik ihre Geschichten erzählt, weckt sie bei ihnen die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben. Gemeinsam beginnen sie, sich den KIs zu widersetzen. Doch wie groß ist die Macht des Erzählens wirklich…?
Realisiert wurde das spannende Jugendbuch in Kooperation mit dem FREI!STUNDE Books-Verlag und den Straubinger Partnerschaften für Demokratie.
Dr. Irler wird in den nächsten Wochen sein neues Buch im Rahmen einer „Lesetour“ in den 9. und 10. Klassen vorstellen.

 

Wer Lust hat, kann sich zwei Kapitel aus dem Roman in einer Video-Lesung vom Autor selbst vorlesen lassen. Hier erhält man Einblicke in die Entstehung des Romans und erfährt interessante Einzelheiten über die daran beteiligten Personen (©FREI!STUNDE, 27.11.2020).

 

Für alle, die noch nach einer spannenden Lektüre für die Weihnachtstage suchen: „Yoyo und die Macht das Erzählens“ ist für 12,80 Euro erhältlich im Buchhandel, online unter verlag-attenkofer.de

und im Leserservice des Straubinger Tagblatts.
Und wer dann noch „Appetit“ hat auf mehr: Auch der erste Jugendroman unseres Kollegen, „Treppe in die andere Zeit“ im SüdOst Verlag, ist ein heißer Tipp für Leseratten aller Altersgruppen. Hier geht die Reise rückwärts, in die Vergangenheit des Jahres 1914, und startet – soviel sei verraten – im Dachgeschoss eines altehrwürdigen bayerischen Gymnasiums in einer alten, fast schon vergessenen Bibliothek.