Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

24./27.09.2018

Busschulung der 5. Klassen durch ein Team der Stadtwerke

17.-21.09.2018

Teambildungstage der 8.Klassen in Furth im Wald (8ac: 17. - 19.09./8bd: 19. - 21.09.)

17.-21.09.2018

Fahrtenwoche I 

P-Seminarfahrt nach Weimar (Deutsch),  17.-20.09.2018

Demokratiekonferenz Warschau (ausgewählte Schüler), 18.-22.09.2018

19.09.2018

Wandertag; Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

20./21.09.2018

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5d)

24.09.2018

Beginn des Wahlunterrichts

24./25.09.2018

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst)

27.09.2018

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

27.09.-12.10.2018

Austausch mit der Decatur High-School / Atlanta (USA)

28.09.2018

Unterrichtsende: 12.00 Uhr (Personalversammlung)

01./02.10.2018

SMV-Seminar in Furth im Wald (Klassensprecher Jgst. 6-10; Schüler-/
Oberstufensprecher)

03.10.2018

Tag der Deutschen Einheit: unterrichtsfrei

16.10.2018

Buchvorstellung von OStD i. R. Werner Schäfer: THOMAS NAOGEORGUS (Alte Bibliothek)

Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT (Autor: Dr. Hans Irler)

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Turmair-Schüler jagen Handtaschenräuber

Zusammen mit den Geschwistern Annie und Tim, dargestellt von den Schauspielern des White Horse Theatre, dem größten englischsprachigen Schultournee-Theater Europas, begaben sich die Englisch-Anfänger der 5. und 6. Klassen des Johannes-Turmair-Gymnasiums auf Verbrecherjagd. Ein dreister Ganove hatte einer alten Dame, der Nachbarin Miss Mouldwarp, im Supermarkt die Handtasche entrissen. Die wilde Verfolgungstour brachte die Akteure als Schwarzfahrer nach London und dann quer durch die englische Hauptstadt, wo der Dieb in einem Café die Zeche prellte und sogar einen Friseursalon aufsuchte, um sein Erscheinungsbild zu ändern. Mit allerhand Slapstick-Effekten verstanden es die vier Schauspieler des White Horse Theatre in ihrem Stück „Honesty", ihr jugendliches Publikum stets aufs Neue zu Lachsalven hinzureißen.
Eher nachdenklich ging es in der darauf folgenden Vorstellung von „Dreaming in English" zu, einem Theaterstück, das für die 7.-9. Klassen angeboten wurde. Lena, ein wohlbetuchtes Schulmädchen aus Deutschland, ist auf Feriensprachkurs in Brighton, wo sie den jungen Engländer Gavin kennenlernt. Hier stoßen zwei Welten aufeinander, denn Gavin hat zur Unterstützung seiner kranken und mittellosen Mutter einen Job als Putzmann angenommen. Wird die Beziehung der beiden Jugendlichen eine Chance haben? Die Zuschauer konnten über das ihrer Meinung nach zutreffende Ende abstimmen – die Mehrheit wollte ein Happy End sehen.
Nach beiden Veranstaltungen hatten die Schüler Gelegenheit, den Schauspielern allerlei Fragen zu stellen – auf Englisch natürlich.