Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

24./27.09.2018

Busschulung der 5. Klassen durch ein Team der Stadtwerke

17.-21.09.2018

Teambildungstage der 8.Klassen in Furth im Wald (8ac: 17. - 19.09./8bd: 19. - 21.09.)

17.-21.09.2018

Fahrtenwoche I 

P-Seminarfahrt nach Weimar (Deutsch),  17.-20.09.2018

Demokratiekonferenz Warschau (ausgewählte Schüler), 18.-22.09.2018

19.09.2018

Wandertag; Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

20./21.09.2018

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5d)

24.09.2018

Beginn des Wahlunterrichts

24./25.09.2018

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst)

27.09.2018

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

27.09.-12.10.2018

Austausch mit der Decatur High-School / Atlanta (USA)

28.09.2018

Unterrichtsende: 12.00 Uhr (Personalversammlung)

01./02.10.2018

SMV-Seminar in Furth im Wald (Klassensprecher Jgst. 6-10; Schüler-/
Oberstufensprecher)

03.10.2018

Tag der Deutschen Einheit: unterrichtsfrei

16.10.2018

Buchvorstellung von OStD i. R. Werner Schäfer: THOMAS NAOGEORGUS (Alte Bibliothek)

Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT (Autor: Dr. Hans Irler)

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Spaß mit Storyteller Jim

k Storyteller 3Eine Englischstunde, in der bis zu 60 Schülerinnen und Schüler gebannt bei der Sache sind, problemlos alles verstehen, eine Menge lernen und unglaublich viel Spaß haben – das gibt es wohl nicht. Gibt es doch! Und zwar mit Jim Wingate, dem Geschichtenerzähler aus Wales, der am Turmair-Gymnasium mit den fünften bis siebten Klassen einen Englischunterricht der etwas anderen Art gestaltete. Das begann schon mit dem Einstieg: „Hello, I‘m Jim.“ Jeder Zuhörer wird von dem freundlichen Mann mit der großen roten Blume am Hemd mit Handschlag begrüßt. Die Zuhörer bleiben jedoch nicht Zuhörer. Beim „Storytelling“, das tief in der keltischen Kulturtradition wurzelt, ist Mitmachen angesagt. Und so holt sich Jim, noch bevor er bei seinen k Storyteller 1Geschichten alle Register der Gestik, Mimik und Stimmführung zieht, seine Mit-Akteure auf die improvisierte Bühne, sofern sie nicht, wie insbesondere die Fünftklässler, ohnehin schon dahin drängen. Im Nu werden Schülerinnen und Schüler, aber auch einzelne Lehrkräfte, zu Katzen, Mäusen, Königen, Priestern, Teufeln, Prinzessinnen und Geistern oder auch zu einer Landkarte. Denn was ist England anderes als die Beine und der Rumpf Großbritanniens? Auf dem linken Knie liegt London, Wales ist der rechte Arm, und der Kopf mit all der Intelligenz, das ist natürlich Schottland. Jim ist gebürtiger Schotte. Nach seiner sechsstündigen fulminanten Darbietung war eines klar: Um sich in einer Fremdsprache gut zu unterhalten, braucht man gar nicht so viele Regeln, Wortschatz und Grammatik. Es reichen ein paar gute Geschichten und ein hervorragender Erzähler, so einer wie Jim Wingate.