Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

24./27.09.2018

Busschulung der 5. Klassen durch ein Team der Stadtwerke

17.-21.09.2018

Teambildungstage der 8.Klassen in Furth im Wald (8ac: 17. - 19.09./8bd: 19. - 21.09.)

17.-21.09.2018

Fahrtenwoche I 

P-Seminarfahrt nach Weimar (Deutsch),  17.-20.09.2018

Demokratiekonferenz Warschau (ausgewählte Schüler), 18.-22.09.2018

19.09.2018

Wandertag; Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

20./21.09.2018

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5d)

24.09.2018

Beginn des Wahlunterrichts

24./25.09.2018

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst)

27.09.2018

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

27.09.-12.10.2018

Austausch mit der Decatur High-School / Atlanta (USA)

28.09.2018

Unterrichtsende: 12.00 Uhr (Personalversammlung)

01./02.10.2018

SMV-Seminar in Furth im Wald (Klassensprecher Jgst. 6-10; Schüler-/
Oberstufensprecher)

03.10.2018

Tag der Deutschen Einheit: unterrichtsfrei

16.10.2018

Buchvorstellung von OStD i. R. Werner Schäfer: THOMAS NAOGEORGUS (Alte Bibliothek)

Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT (Autor: Dr. Hans Irler)

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Vortrag - Scotland

 

DunphyZwei Englisch-W-Seminare Q11 des Veit-Höser-Gymnasiums Bogen (Leitung OStR Simon Wech) und des Johannes-Turmair-Gymnasiums Straubing (Leitung OStR Peter Karsunke) beschäftigen sich zur Zeit mit dem Rahmenthema „Scotland“ und hatten sich dazu Prof. Dr. Graeme Dunphy von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt eingeladen, der einen Einblick in die schottische Landeskunde und die Bedeutung des Brexit für die Unabhängigkeitsbestrebungen des nördlichen Teils des Vereinigten Königreichs gab.

Mr Dunphy, der in Aberdeen aufgewachsen ist, ist sich sicher, das nächste Unabhängigkeitsreferendum der Schotten werde nicht lange auf sich warten lassen. Zu groß sei der Wunsch nach Eigenständigkeit, zu weit entfernt London. Nach einer ausgiebigen Fragerunde bekamen die Schüler noch einen Einblick in die schottisch-gälische Sprache, die zur Zeit eine kleine Renaissance erlebt.

P. Karsunke