Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

01.12.19 - 06.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe I: 6abc

08.12.19 - 13.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe II: 6de

09.12.2019

13:15 - 16:00 Uhr: Bewerbungsseminar Q11 im Rahmen der StuB, AOK/Sparkasse

19:00 Uhr: Elternabend 10. Jgst. - Oberstufeninformation
anschl. Klassenelternabend

13.12.2019

09:00 - 12:30 Uhr: 4. Demokratiekonferenz

17.12.2019

19:00 Uhr: Weihnachtskonzert

09.01.2020

07:55 - 12:45 Uhr: DRUG STOP-Präventionsveranstaltung 9ab

14.01.2020

Schulinterner Jgst.test Deutsch 6. Klassen
2./3. Std.

Im Karwendelgebirge - Das P-Seminar des JTG auf alpiner Hüttentour

IMG 20190926 WA0005 
 IMG 20190926 WA0006

In den nächsten vier Tagen sollten einige wilde Gipfel bestiegen und urige Hütten besucht werden. Für viele der jungen Bergsteiger war dies das erste Mal, mit Bergstiefeln und einem schweren Tourenrucksack ausgerüstet aus eigener Kraft eine derart lange Tour in den Alpen zu unternehmen. Bereits der steile Aufstieg zur Hochlandhütte auf über 1.600 Metern wurde zu einer ernstzunehmenden Bewährungsprobe. Umso mehr genossen die Schüler dort das herzhafte Essen und das gemütliche Matratzenlager. Zu einem echten Erlebnis wurde dann die Besteigung des Wörnerkopfes (1.978 m) mit einer tollen Aussicht bei sonnigem Wetter, und nach einer zweiten Übernachtung auf der Hochlandhütte machte sich die Gruppe auf zum Soiernhaus, welches ebenfalls auf knapp über 1.600 Metern liegt. Von dort aus folgte man am nächsten Morgen dem ehemaligen Reitweg, auf dem bereits König Ludwig II. mit seinem Pferd ritt. Die grasigen Serpentinen führten recht schnell und ohne besondere Anstrengung zur Schöttelkarspitze (2.050m). Weniger steil, dafür aber umso spannender, gestaltete sich die felsige Gratwanderung zur mächtigen Soiernspitze (2.257 m). Die Euphorie über das Bezwingen des Gipfels und das beeindruckende Panorama zauberte allen Schülern ein breites Lächeln ins Gesicht und ließ die Strapazen des Aufstieges schnell in Vergessenheit geraten. Von einer reichhaltigen Brotzeit gestärkt wurde der Abstieg über ein steiles Geröllfeld in Angriff genommen. Vorbei an zwei malerischen Bergseen ging es zurück zur ehemaligen Residenz des König Ludwig II., dem Soiernhaus, und am nächsten Taghinunter nach Krün, von wo man wieder zurück nach Straubing fuhr.

OStR Peter Karsunke

 

TOURENBLOG der Teilnehmer