Homer und Seneca – kein Problem!

 

Lateinwettbewerb Gruppenbild 2Schulleiterin Andrea Kammerer gratulierte drei Oberstufenschülern (Q 11) des Johannes-Turmair-Gymnasiums zu ihrem herausragenden Ergebnis im Landeswettbewerb Alte Sprachen. Lisa Schambeck, Selina Prib und Joshua Winter haben in Latein die 1. Runde erfolgreich absolviert und gehören damit zu den 50 besten Lateinern in ganz Bayern. Hierbei war ein Seneca-Text, der über dem Niveau eines Abiturs liegt, ins Deutsche zu übersetzen, zudem mussten einige recht anspruchsvolle Zusatzaufgaben bearbeitet werden. Zusammen mit den Kursleiterinnen, Birgit Mania und Sabine Rumpler, bereiten sich die Schüler nun auf die Interpretationsklausur vor, die es in der 2. Runde zu bewältigen gilt. Zusätzlich konnte sich Joshua Winter in Griechisch für die 2. Runde qualifizieren – ein ganz besonderer Erfolg am Johannes-Turmair-Gymnasium, das seit Jahren erstmals wieder Griechisch in der Oberstufe einrichten konnte. Joshua musste eine Passage aus Homers Ilias übersetzen und sein Können bei kreativen Aufgaben unter Beweis stellen. Über dieses großartige Ergebnis in Latein und Griechisch freut sich mit ihm Kursleiter Albert Jungtäubl.