Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2022

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

30.05. - 04.06.2022

JTG-Schüler in Prag

24.06.2022

Entlassfeier Absolvia 2022

30.06.2022

Sommerkonzert, ab 19.00 Uhr, Schulgarten

06.07.2022

Dies Latinus (6. Jgst.)

12.07./13.07.2022

Kennenlernstunde der neuen 5. Klassen

13.07.2022

Sommerfest

19.07. - 22.07.2022

Studienfahrten (Q11)

22.07. - 27.07.2022

Tönning-Fahrt (7. Jgst.)

25.07. - 26.07.2022

Teambildungstage I (8. Jgst.)

26.07. - 27.07.2022

Teambildungstage II (8. Jgst.)

Informationsabend Latein

Vortrag Utz 2Schulleiter Metken begrüßte die Anwesenden und stellte in einem kurzen, aber informativen Vortrag das Johannes-Turmair-Gymnasium in seiner Vielfalt vor, angefangen mit den Möglichkeiten bei der Fremdsprachenwahl bis zu den Fahrten- und Austauschprogrammen. Zur Einstimmung auf die Thematik des Abends „Latein lernen leicht gemacht" führten zwei Schülerinnen aus der 8. Klasse, Angelina C. und Sissi Sp., das bekannte Stück „Dinner for one" in lateinischer Sprache auf. Die einstudierten Gags saßen und das Publikum musste herzhaft lachen. Daran schloss sich der Vortrag von Herrn Utz an, der Schulleiter am Albrecht-Altdorfer-Gymnasium in Regensburg ist und als Lateinlehrer eine Vielzahl lateinischer Unterrichtswerke herausgegeben hat. In seinen Ausführungen ging er auf die große Bandbreite der Themen ein, die der Lateinunterricht vermittelt. Auch ist Latein in unserer Zeit noch immer präsent, sei es als Fachsprache in der Grammatik, in Fremdwörtern oder in der Werbung (Nivea-Creme, Penaten-Creme, Dentagard usw.). Dabei stellte er auch die Besonderheiten des Lateinischen heraus, z.B. dass dadurch die muttersprachliche Kompetenz gefördert wird und kognitive Lösungsstrategien vermittelt werden. Auch informierte er die Eltern, wie man effektiv Latein lernt und Vokabeln wiederholt. In dem Zusammenhang stellte er auch Übungsmaterialien vor. Anschließend konnten die Eltern ihre Fragen an Herrn Utz stellen. Auch bestand nach der Fragerunde noch die Möglichkeit, mit dem Referenten, Herrn Metken und den Lateinlehrern des JTG ins Gespräch zu kommen, was ausgiebig genutzt wurde.