Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

09.07.2018

Sommerkonzert

10.07.18 - 12.07.18

Probentage US-Theater

12.07.2018

14:30 - 16:00 Begegnungsnachmittag neue Fünftklässler

19:00 Unterstufen-Theater

16.07.18 - 20.07.18

Betriebs-/Sozialpraktika (10. Jgst.)

20.07.2018

Dies Latinus - 6. Klassen

20.07.18 - 25.07.18

Tönning-Fahrt (7. Jgst.)

26.07.2018

Mannschaftsspieletag

27.07.2018

Ausgabe der Jahreszeugnisse u. Zeugnisse über AA 11/2

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Projekt „Entdeckungsreise in die Welt des Judentums“

 

Im Schuljahr 2009/10 wurde ein besonderes fächer- und institutionenübergreifendes Unterrichtsprojekt zum „Interreligiösen Lernen" am JTG durchgeführt: Ausgewählte Schüler/-innen der 9. Klassen sowie Studenten verschiedener Lehrämter an der Universität Passau haben unter der Leitung der beiden Fachlehrer StRin Steffi Sauerlacher (Deutsch/Geschichte) und OStR Markus Sabinsky (damals Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik der Uni Passau; Deutsch/Katholische Religionslehre) eine Kinder-Broschüre zur neu renovierten Straubinger Synagoge konzipiert und gestaltet. Diese Synagogenbroschüre liegt nun ab Januar 2013 in der zweiten Auflage (beim Spielberg Verlag Regensburg) vor und kann über die Schule, in der Synagoge und im Amt für Tourismus sowie über den Buchhandel erworben werden.

 

Unterstützung fand die Projektgruppe damals durch den Kollegen StR Klaus Wenninger (Fotographie) sowie durch zwei professionelle Grafik-Designerinnen der Firma Dimetria. Die Erarbeitung erfolgte im Rahmen eines Blockseminars des Lehrstuhls für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts der Universität Passau sowie in enger Zusammenarbeit mit der Israelitischen Kultusgemeinde Straubing.

 

Ein Auszug aus dem Grußwort des Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde Straubing, Israel Offman: „Dieses Buch erfüllt uns mit Stolz und Freude, zeigt es doch, wie wichtig es ist, gerade jungen Menschen, für die es gedacht ist, die jüdische Religion und die Geschichte der Synagoge näher zu bringen. Ein Miteinander der Religionen und die Kenntnis der jeweils anderen Glaubensrichtung verhindern Fremdenhass und Antisemitismus – der richtige Weg um die Vergangenheit und die schrecklichen Ereignisse des Holocaust aufzuarbeiten und zu verhindern, dass so etwas wieder passieren kann."

 

Zwei Druckseiten zur Ansicht:

ansicht1 ansicht2

 

Wir sind der Meinung, dass unser kleines Buch neben seinem Beitrag zur interreligiösen Verständigung auch ganz allgemein geeignet ist, den jungen und auch erwachsenen Besuchern unserer Stadt „Appetit" auf unsere herrliche Synagoge zu machen und Interesse für die Kontakte zwischen den verschiedenen Religionsgemeinschaften innerhalb Straubings zu wecken.

 

OStR Markus Sabinsky und Anna Zisler (Israelitische Kultusgemeinde Straubing)