Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

23.09.2019

Busschulung der 5. Klassen

14.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Spo: Alpencross 

15.-21.09.2019

P-Seminarfahrt L: Rom

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Geo: Alpine Hüttenwanderung

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt B: Auf Ötzis Spuren

16.-18./18.-20.09.2019

Teambildungstage der 8. Klassen

 18.09.2019

Wandertag (Kl. 5-7/9-10); Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

19.-20.09.2019

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5c)

23.09.2019

Beginn des Wahlunterrichts

24.09.2019

Jahrgangsstufentests: Deutsch 6, Mathematik 8, Englisch 10

23./24.09.2019

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst.)

26.09.2019

Jahrgangsstufentests: Latein 6 (1. Fremdsprache), Englisch 6 (1. Fremd-sprache), Mathematik 10

01.10.2019

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr, Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr, Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

Was bedeutet eigentlich ‚Nachhaltigkeit‘?

 

pic1Anhand eines interaktiven Spiels ließ Frau Leistner die Schülerinnen und Schüler erarbeiten, wie die Verteilung der Weltbevölkerung aussieht und wie sich diese Verteilung verschiebt, wenn es um die Bereiche ‚CO2-Ausstoß‘ und ‚Bruttoinlandsprodukt‘ geht.

Mithilfe eines Videoimpulses erwarben die Schülerinnen und Schüler zudem Kenntnisse darüber, was fairen Handel auszeichnet und unter welch teils empörenden Bedingungen Produkte entstehen bzw. angebaut werden. Der Fokus lag hier u.a. auf Bananen, Orangen, Kakao und Kaffee.

Im Anschluss diskutierte die Klasse die Frage „Warum frisst mein Hamburger den Regenwald?“. Die Schülerinnen und Schüler konnten so einiges über den An- und Abbau von Palmöl, die Problematik rund um Sojaprodukte und den viel zu hohen Fleischkonsum unserer heutigen Gesellschaft lernen.

Abschließend erklärte Frau Leistner die Arbeit der Weltläden in Deutschland und verdeutlichte die Bedeutung des nachhaltigen und fairen Konsums. Sie machte die Schülerinnen und Schüler mit den Logos der führenden Fairhandelslieferanten vertraut und wies darauf hin, dass deren Produkte mitt-lerweile zum Teil auch in herkömmlichen Supermärkten zu erwerben sind und ein jeder von uns so einen Beitrag zum fairen Handel in der Welt leisten kann.

Die in diesem außergewöhnlich interessanten Vortrag gewonnen Erkenntnisse werden von den Schü-lerinnen und Schülern im weiteren Projektverlauf in selbsterstellten Erklärvideos weiterverarbeitet und gewinnbringend aufbereitet.

 

StRef Daniel Münch