Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

24./27.09.2018

Busschulung der 5. Klassen durch ein Team der Stadtwerke

17.-21.09.2018

Teambildungstage der 8.Klassen in Furth im Wald (8ac: 17. - 19.09./8bd: 19. - 21.09.)

17.-21.09.2018

Fahrtenwoche I 

P-Seminarfahrt nach Weimar (Deutsch),  17.-20.09.2018

Demokratiekonferenz Warschau (ausgewählte Schüler), 18.-22.09.2018

19.09.2018

Wandertag; Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

20./21.09.2018

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5d)

24.09.2018

Beginn des Wahlunterrichts

24./25.09.2018

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst)

27.09.2018

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

27.09.-12.10.2018

Austausch mit der Decatur High-School / Atlanta (USA)

28.09.2018

Unterrichtsende: 12.00 Uhr (Personalversammlung)

01./02.10.2018

SMV-Seminar in Furth im Wald (Klassensprecher Jgst. 6-10; Schüler-/
Oberstufensprecher)

03.10.2018

Tag der Deutschen Einheit: unterrichtsfrei

16.10.2018

Buchvorstellung von OStD i. R. Werner Schäfer: THOMAS NAOGEORGUS (Alte Bibliothek)

Lesung aus dem Jugendbuch TREPPE IN DIE ANDERE ZEIT (Autor: Dr. Hans Irler)

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Bundesbankdirektor am JTG

 

 bildBundesbankdirektor Reinhard Pfaffel, Leiter der Filiale Regensburg der Deutschen Bundesbank, war zu diesem Zwecke auf Einladung der Fachschaft Wirtschaft und Recht an das JTG gekommen, um in einem Vortrag den Schülern die Zusammenhänge zwischen amerikanischer Subprime-Krise, der daraus folgenden „Lehmann-Pleite" und dem Überspringen dieser Banken- und Finanzkrise auf Europa zu erklären. In einer schlüssigen Argumentationskette zeigte Bundesbankdirektor Pfaffel anhand eines Powerpoint-Vortrages auf, wie aus dieser Finanzkrise schließlich eine Euro- und Staatsschulden-Krise erwachsen konnte.

Im zweiten Teil seines Referates ging er ausführlich auf die Reaktionen der EZB ein, um diese Krise einzudämmen. Er erläuterte die einzelnen Maßnahmen einer expansiven, geldpolitischen Strategie zur Stabilisierung des Bankensystems und der Eurostaaten. Dabei sparte der Referent nicht mit kritischen Anmerkungen zu den Maßnahmen der EZB in den letzten Monaten, die aus Sicht der Bundesbank mittel- und langfristig erhebliche Risiken beinhalten. Einen besonderen Raum nahmen natürlich auch die kurz zuvor beschlossene Umschuldungsaktion für Griechenland und das anstehende zweite „Rettungspaket" ein.

Dieses Thema forderte die anwesenden Schülerinnen und Schüler geradezu heraus, kritische Fragen zum Sinn dieser Hilfsaktionen zu stellen. Darüber hinaus interessierte sie auch die Verantwortlichkeit der privaten Banken an dieser Krise und die Möglichkeiten, diese an den Lasten zu beteiligen.

Zum Schluss seiner Ausführungen zeigte der Referent noch die notwendigen Konsequenzen aus der aktuellen Krise für eine erfolgreiche Zukunft des Euro auf, verbunden mit einem Appell, trotz aller Probleme an der Idee eines gemeinsamen Europas fest zu halten.

Mit großem Applaus bedankten sich die Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Lehrkräfte nach fast zweieinhalbstündigem, informativem Vortrag mit angeregter Diskussion bei Bundesbankdirektor Pfaffel für seine Ausführungen.