Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

23.09.2019

Busschulung der 5. Klassen

14.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Spo: Alpencross 

15.-21.09.2019

P-Seminarfahrt L: Rom

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt Geo: Alpine Hüttenwanderung

16.-20.09.2019

P-Seminarfahrt B: Auf Ötzis Spuren

16.-18./18.-20.09.2019

Teambildungstage der 8. Klassen

 18.09.2019

Wandertag (Kl. 5-7/9-10); Informationsveranstaltungen für Q11 und Q12

19.-20.09.2019

Kennenlerntage der 5. Klassen in Passau (Gruppe I: 5a/5c)

23.09.2019

Beginn des Wahlunterrichts

24.09.2019

Jahrgangsstufentests: Deutsch 6, Mathematik 8, Englisch 10

23./24.09.2019

Anti-Mobbing-Workshop (6. Jgst.)

26.09.2019

Jahrgangsstufentests: Latein 6 (1. Fremdsprache), Englisch 6 (1. Fremd-sprache), Mathematik 10

01.10.2019

Elternabend Jgst. 5 mit Vortrag „Start am Gymnasium“ (StD Karl Beck, Beratungslehrer; 18.15 Uhr, Neue Aula)
Elternabend Jgst. 6 mit Informationen zum Skilager (StR Günther Hackl; 18.15 Uhr, Mensa)
ab 19.00 Uhr jeweils Klassenelternabende

Gemeinsam gegen Mobbing

p1
p2
Mobbing – ein Thema das uns alle angeht. Das Wichtigste daran ist das Hinsehen und Erkennen. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass junge Menschen dafür sensibilisiert werden und sich der Grenzen und deren Überschreitung bewusst werden. Zu diesem Zwecke können wir jedes Jahr Herrn Polizeihauptmeister Heindl von der Polizeiinspektion Straubing für ein Präventions-Projekt an unserer Schule gewinnen. Im Rahmen eines Workshops mit informierenden Teilen und Kurzfilmen erarbeitet Herr Heindl zusammen mit den Schülern, was Mobbing ist und wann es beginnt.

Dabei setzt er Anschauungsmaterial ein wie eine Skala und Bilder, anhand derer Schüler bewerten können, wie schlimm sie verschiedene Kränkungen und Übergriffe einschätzen. Behandelt wird der Schulalltag genauso wie Mobbing über soziale Medien. Dabei kommt dem Handy eine zentrale Bedeutung zu, da hier die Grenzen besonders leicht überschritten werden. Herr Heindl erläutert zudem, wann man sich hierbei auf illegales Terrain begibt. Den Schülern ist dies oft nicht bewusst.

 

OStRin Judith Maag