Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

01.10.19 - 05.10.19

Begegnungsprojekt: Dt.-poln. Freundschaft

02.10.2019

Landeswettbewerb Alte Sprachen 2018/20

03.10.19 - 18.10.19

Austausch USA (Decatur High School)

07.10.19 - 13.10.19

Pragaustausch - Gegenbesuch

10.10.19 - 11.10.19

SMV-Seminar

15.10.19 - 23.10.19

Irland-Austausch (Tuam)

15.10.2019

"35 Tage Öko-Challenge"

14.10.19 - 18.10.19

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

22.10.2019

Elternabende 7., 8. und 9. Jgst

18:15: EA (7: Tönning, Sm/8: Vorstellung Austauschprogramm, Ka/9: Präventionsarbeit, Mg)
19:00 Klassenelternabende

25.10.2019

OB Markus Pannermayr: Pausenverkauf
Einlösung seiner Wette vom SR-Stadtradln
10:30 Pressekonferenz in der Mensa

04.11.19 - 15.11.19

Wettbewerb Informatik-Biber

06.11.2019

17:00 - 19:30: 1. Elternsprechtag 5.-7. Jgst

12.11.2019

Vorlesewettbewerb 6. Jgst.
1. Std.: 6abd
2. Std. 6ce

 

 

Die beiden betreuenden Lehrkräfte OStR Markus Sabinsky und StRin Andrea Silbernagl haben für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihres Wahlkurses „EngageMensch" einen Gaumenschmaus der besonderen Art organisiert. 

Vergangenen Donnerstag begleiteten sie die Gruppe aus der zehnten Jahrgangsstufe in das Straubinger Lokal „Cyrus", wo sie zunächst vom Inhaber Cyrus Saniipour auf den bevorstehenden Abend vorbereitet wurden. Beim „Dinner in the Dark" wird das Menü, dessen Zusammenstellung zunächst nicht verraten wird, in einem absolut verdunkelten Raum von Kellnerinnen mit Nachtsichtbrillen serviert. So werden die Speisen mit den verbleibenden Sinnen ertastet, errochen und erschmeckt. Als wichtigste Voraussetzung für einen gelungenen Abend betonte Herr Saniipur den absoluten Verzicht auf potentielle Lichtquellen wie Handys, fluoreszierende Armbanduhren oder Ähnliches. Außerdem bat er die Jugendlichen, sich nie alleine vom Platz zu erheben, da sie sonst die Orientierung sofort verlieren würden.

Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler in Zweiergruppen in den Gastraum geführt und konnten nur durch Hören herausfinden, wer mit ihnen am Tisch saß. Die Aufregung und Nervosität waren anfangs groß und es dauerte eine Weile, bis sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diese ungewohnt dunkle Umgebung gewohnt hatten.

Beim Essen im Dunkeln wird das Trinken zum Erlebnis und das Führen der Gabel zum Mund ein kleines Kunststück. Das kulinarische Fest für die Sinne begann mit einer Grünkern-Spargel-Créme, die aus Sektkelchen genossen wurde. Der Hauptgang stellte gleich mehrere Herausforderungen dar. Neben einem Hähnchen-Spieß waren eingelegte Paprika, grüne Bohnen und Farfalle an Tomaten-Mozzarella-Sauce auf dem Teller arrangiert. Gebackene Banananstücke rundeten das Menü gelungen ab.

Ziel dieses Abends war es, den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, sich für einen Abend in das Leben eines sehbehinderten Menschen zu versetzen und einmal alle ihre Sinne bewusst zu benutzen. Es verwunderte nicht, dass die Gäste beim abschließenden Vergleich ihrer Eindrücke und Geschmackserlebnisse auf ganz verschiedene Ergebnisse kamen und bei der Auflösung der Menüzusammenstellung durch Herrn Saniipour gab es durchaus die eine oder andere Überraschung.

 

StRin Andrea Silbernagl

OStR Markus Sabinsky