Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2020

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

 20.04.20 - 26.04.20

Pragfahrt, Austausch mit Kepler-Gymnasium Praha, wird verschoben!!

28.04.2020

MFM-Projekt
5a/5c

2. Allgemeiner Elternsprechtag (entfällt!!! neue Regelung bzw. Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben)

30.04.2020

7:55 - 12:45 Uhr: MFM-Projekt

5b/5d

18. - 22.05.2010

Neuanmeldung für die Aufnahme in die 5. Jgst. Gymnasium (neuer Termin!)

20.05.2020

ABITUR - Schriftl. DEUTSCH (neuer Termin!)

26.05.20 - 28.05.20

Probeunterricht (neuer Termin!)

26.05.2020

ABITUR - Schriftl. MATHEMATIK (neuer Termin!)

29.05.2020

ABITUR - Schriftl. 3. ABITURPRÜFUNGSFACH (omit Französisch) 

(neuer Termin!!)

15.06.20 - 19.06.20

KOLLOQUIUM - 1. Woche (neuer Termin!)

22.06.20 - 26.06.20

KOLLOQUIUM - 2. Woche (neuer Termin!)

23.06.2020

2. zentraler Englischtest in Jgst. 10

30.06.2020

SOMMERFEST

02.07.2020

Oberstufen-Theater

03.07.2020

ABITUR - mdl. Zusatzprüfungen müssen abgeschlossen sein (neu!)

09.07.2020

19:00 Uhr, Sommerkonzert

14.07.2020

BUNDESJUGENDSPIELE Jgst. 5 mit 8

14.07.20 - 17.07.20

Studienfahrten Q11

17.07.2020

Allgemeiner Wandertag

Dies Latinus - 6. Klassen

17.07.20 - 22.07.20

Tönning-Fahrt 7. Jgst.

23.07.2020

MANNSCHAFTSSPIELETAG

Einen besonders schönen Ausblick durften die Schulsanitäter des Johannes-Turmair-Gymnasiums zusammen mit ihrem Betreuungslehrer OStR Martin Ederer genießen, als sie im Rahmen ihres monatlichen Treffens im Dezember den Rettungshubschrauber Christoph 15 besuchten.
Auf dem Dach des Klinikums St. Elisabeth in Straubing, wo im Juli 2014 die neue Hubschrauberplattform in Betrieb genommen worden war, begrüßte Marius Wedler von der Besatzung des Christoph 15 das JTG-Bodenpersonal.
Dieses lauschte gespannt den routinierten Ausführungen des Notfallsanitäters, der zusammen mit einem Piloten vom ADAC und einem Notarzt vom Klinikum innerhalb weniger Minuten nach einem Notruf mit über 200 Stundenkilometern von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zum Einsatzort fliegen kann. Durch die Installation einer Rettungswinde konnte das Einsatzspektrum der Luftretter 2018 zudem enorm erweitert werden.
Zum Ende des Besuches verfolgten die Schulsanis fasziniert, wie der Gelbe Engel per Einparkhilfe in seinen Hangar manövriert wird, wo er die Nacht oder widrige Wetterlagen verbringen darf.

OStR Martin Ederer, Betreuungslehrer Schulsanitätsdienst