Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2020

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

 20.04.20 - 26.04.20

Pragfahrt, Austausch mit Kepler-Gymnasium Praha, wird verschoben!!

28.04.2020

MFM-Projekt
5a/5c

2. Allgemeiner Elternsprechtag (entfällt!!! neue Regelung bzw. Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben)

30.04.2020

7:55 - 12:45 Uhr: MFM-Projekt

5b/5d

18. - 22.05.2010

Neuanmeldung für die Aufnahme in die 5. Jgst. Gymnasium (neuer Termin!)

20.05.2020

ABITUR - Schriftl. DEUTSCH (neuer Termin!)

26.05.20 - 28.05.20

Probeunterricht (neuer Termin!)

26.05.2020

ABITUR - Schriftl. MATHEMATIK (neuer Termin!)

29.05.2020

ABITUR - Schriftl. 3. ABITURPRÜFUNGSFACH (omit Französisch) 

(neuer Termin!!)

15.06.20 - 19.06.20

KOLLOQUIUM - 1. Woche (neuer Termin!)

22.06.20 - 26.06.20

KOLLOQUIUM - 2. Woche (neuer Termin!)

23.06.2020

2. zentraler Englischtest in Jgst. 10

30.06.2020

SOMMERFEST

02.07.2020

Oberstufen-Theater

03.07.2020

ABITUR - mdl. Zusatzprüfungen müssen abgeschlossen sein (neu!)

09.07.2020

19:00 Uhr, Sommerkonzert

14.07.2020

BUNDESJUGENDSPIELE Jgst. 5 mit 8

14.07.20 - 17.07.20

Studienfahrten Q11

17.07.2020

Allgemeiner Wandertag

Dies Latinus - 6. Klassen

17.07.20 - 22.07.20

Tönning-Fahrt 7. Jgst.

23.07.2020

MANNSCHAFTSSPIELETAG

Drogenprävention

IMG 2101DrugStop e.V. am Turmair: Schutz durch Aufklärung

 

IMG 7364Alle Schüler sitzen brav auf ihren Stühlen im Gesprächskreis – alle Augen richten sich gebannt auf zwei Erwachsene – und alle hängen an den Lippen der Redner, nur um keine Information zu versäumen. So beginnt der Besuch eines Teams des Regensburger Vereins DrugSTOP e.V., bei dem SchülerInnen der 9. Klassen im Klassenverband an einem Schulvormittag ins Gespräch mit Ex-Suchtkranken und deren Therapeuten kommen. Zeiten, in denen Drogen leicht verfügbar sind, erfordern Schutz durch Aufklärung und diesen leisten die ungeschönten Erfahrungsberichte der ehemaligen Drogenabhängigen, moderiert von den begleitenden Sozialarbeitern. In den Lebensgeschichten wird deutlich, wie beiläufig meist der Weg in die Sucht stattfindet, wie gnadenlos der Teufelskreis der Abhängigkeit fortschreitet und wie hart sich der Weg daraus gestaltet. Sichtlich berührt von den authentisch vermittelten Eindrücken und der Erkenntnis des hohen Gefahrenpotentials von Drogen endet die Veranstaltung im Rahmen der Drogenprävention am Turmair nach drei Schulstunden mit der Sicherheit, dass sie viel zu kurz angesetzt war.

Vielen Dank an DrugSTOP e.V. für die Treue zu unserer Schule und an den Elternbeirat sowie den Verein der Freunde des Johannes-Turmair-Gymnasiums für die beständige Finanzierung des Projekts.